Meine aktuelle Ausstellungen

Ausstellungsbeteiligung 2019 „Zeitenwende“

30. Ausstellung des Kulturvereins Wolfhagen.

Der Vielfalt von Zeiten, Brüchen und Wandel sollte in dieser Austellung Raum gegeben werden. Dem Wandel in der Natur auf unserem Planet Erde habe ich mit vier Exponaten Rechnung getragen!

Aufschrei der Natur

Lebensräume sind vernichtet – Arten verschwinden – Nahrungsketten brechen zusammen. Dafür sind wir verantwortlich. Wir bedrohen unsere eigene Existenz.

Opfer des Profits

Das Netzwerk des Lebens umfasst alles. Traditionelle Berufe, die noch in der Lage waren nachhaltig zu wirtschaften, werden Opfer des „Marktes“. Doch wie wir leben und arbeiten, was wir konsumieren und hinterlassen – hat immer Folgen für den Planeten Erde.

Lebensstadien Wald

Das Wunder des Lebens in all seinen unzähligen Formen und Farben erkennen wir kaum. Jedes Stadium hat seinen Zweck. Aus dem Zerfall wird Neues nachwachsen. Wir sind uns dessen weder im Großen noch im Kleinen vollständig bewußt und zerstören die natürlichen Kreisläufe.

Lebensraum Moor – lange verkannter Schatz

Falsches Ausnutzen von Bodenschätzen zieht unvorstellbare Konsequenzen nach sich, die erst Folgegenerationen vor unlösbare Probleme stellt. Manchmal gelingt es, ursprüngliche Funktionen wieder herzustellen.

Ausstellung 2017 „Natur entdecken“

Wir leben in rastlosen Zeiten, und immer mehr Menschen sehnen sich nach Ruhe und Natürlichkeit. Was ist überhaupt Natur, und wie und wo können wir – die wir selbst ein Teil davon sind – sie in unserer Umwelt finden?
Die Ausstellung „Natur entdecken“ gibt einen Eindruck von kleinen und großen Wundern, die uns umgeben, die wir aber im Alltag kaum wahrnehmen. Ich nehme Sie mit ins nordwaldeckische „Grenzland“ beiderseits der Diemel, und zeige Ihnen, was es wo in unserer Heimat zu finden gibt. Seltene, fast vergessene Pflanzen, scheue Tiere, stark vergrößerte Detailaufnahmen und ungewöhnliche, teils impressionistische Landschaftsperspektiven sind die Stars dieser Ausstellung. Fleissige Immen in Übergröße sammeln eifrig Blütenpollen, Uhu und Rotmilan lassen sich bestaunen, heimische Blüten zeigen ihre verborgene Pracht. Der Artenreichtum unserer Wälder und Naturschutzgebiete. die Farbenvielfalt unserer Kulturlandschaften, die verschiedenen Wetter- und Tageszeitphänomene erschließen sich als Motive erst durch die persönliche Handschrift des Fotografen und lassen den Betrachter an ihrem Zauber teilhaben. Spezielle Aufnahmetechniken machen die beruhigende Wirkung der Diemel als Fließgewässer sichtbar und locken dabei auch ihre Wassergeister in unser Blickfeld.

Für eine vergrößerte Ansicht klicken Sie einfach in eines der Bilder …

Zurückliegende Ausstellungen in Deutschland und Dänemark

Deutschland:

2012 – ars vivendi Bad Arolsen

2011 – Galerie No 1 in Marsberg/NRW

Dänemark:

2002 – Svane Viborg
2001 – JHQ NE Karup
2000 – Dorte Viborg